SCHULORDNUNG

1.AUFGABEN UND ZIELE

Die Musikschule ist eine Bildungseinrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie dient der praktischen Musikpflege und der Förderung der musikalischen Jugend- und Erwachsenenbildung außerhalb der allgemein bildenden Schulen. Ziele des Unterrichts sind die Förderung des Laien- und Gemeinschaftsmusizierens, die Heranbildung einer Hörerschaft für musikalische Veranstaltungen, die Erfassung und Förderung besonderer Begabungen sowie Studienvorbereitung.

2.UNTERRICHT

An der Musikschule findet der Unterricht in Einzel- oder nach Möglichkeit auch in Partnerunterricht statt. In den Kursen werden musiktheoretische Kenntnisse, allgemein-musikalisches Wissen sowie Praxis im Solo- und Zusammenspiel mit Anderen vermittelt.

2.1.TEILNAHME AM UNTERRICHT

Die Teilnahme am Instrumental-Unterricht ist mit Beginn der Schulpflicht möglich.

Erwachsenen steht der Unterricht in den Instrumentalfächern und Gesang offen. Die Teilnehmer sind zur regelmäßigen Teilnahme am Unterricht und an den gewählten Kursen verpflichtet. Mehrmaliges unentschuldigtes Fehlen kann zum Ausschluss aus dem Unterricht führen. Über diesen entscheidet die Musikschuldirektion.

2.2.UNTERRICHTSZEIT

Eine reguläre  Unterrichtseinheit dauert 45 Minuten, eine verkürzte 30 Minuten, der reguläre Partnerunterricht mit zwei Schülern dauert 45 Minuten.

Das ordentliche Semester besteht aus mindestens 14 Einheiten, die Feiertags- und Ferienordnung sowie die autonomen Schultage der öffentlichen allgemein bildenden Schulen gelten auch für die Musikschule.

3.INSTRUMENTE

Grundsätzlich muss der Schüler zu Beginn des Unterrichts ein Instrument besitzen.

4.AUFNAHME, ANMELDUNG

Die Aufnahme von Schülern erfolgt durch Anmeldung mittels entsprechenden Formulars. Die Aufnahme kann zu Beginn eines Semesters erfolgen. Bei minderjährigen Schülern ist das Ansuchen um Aufnahme vom Erziehungsberechtigten auszufertigen. Mit der Anmeldung wird die Schul- und Gebührenordnung anerkannt.

5.WAHL DER LEHRPERSON

Bei der Einschreibung in die Musikschule kann der Wunsch nach Zuteilung zu einer Lehrperson auf dem Anmeldeformular vermerkt werden. Dieser erfordert allenfalls die Zustimmung des Lehrers und der Musikschuldirektion.

6.VERSÄUMTE UNTERRICHTSSTUNDEN

Absage seitens der Schüler:
Der Schüler ist verpflichtet, von einer voraussehbaren Versäumung von Unterrichtsstunden oder von sonstigen Änderungen den Lehrer frühestmöglich zu verständigen. Bei minderjährigen Schülern hat dies der Erziehungsberechtigte zu veranlassen. Diese Stunden werden nicht nachgeholt. AUSNAHME: Wenn die Abwesenheit vom jeweiligen Kooperationspartner (Standortabhängig) verschuldet ist (Schikurs, Sprachkurs etc.) wird:
Niederösterreich: der Unterricht nachgeholt.
Wien: der Unterricht nachgeholt, sollte die Einheitenanzahl im Semester unter die 14 garantierten Einheiten fallen.

Absage seitens der Lehrer:
Wien: Bei Verhinderung des Lehrers wird das Schulgeld nicht rückerstattet, sondern die versäumten Einheiten eingebracht, sollte die Einheitenanzahl im Semester unter die 14 garantierten Einheiten fallen.

Niederösterreich: : Bei Verhinderung des Lehrers wird das Schulgeld nicht rückerstattet, sondern die versäumten Einheiten eingebracht.

7.SCHULGELD

Die aktuellen Angebote sind der Schulwebsite zu entnehmen (www.ms-harmony.at),

beziehungsweise bei der Direktion einzuholen:

MsDir. David Loreck, BA

0660 345 2870

info@ms-harmony.at

Individuelle Angebote sind nach Rücksprache mit der Musikschuldirektion möglich. (Einheitenmenge/dauer)

Das Schulgeld ist innerhalb von 2 Wochen nach Antritt der jeweils ersten Kursstunde zu entrichten. Wird diese Frist nicht eingehalten, so behält sich die Schulleitung eine Mahnung mit einem Säumniszuschlag vor.

Wird das Schulgeld über die Mahnung hinaus nicht entrichtet, so behält sich die Musikschulleitung die Verweisung der Schülerin/des Schülers vom Musikschulangebot vor. Ein Wiedereintritt ist in diesem Fall nicht mehr möglich.

8.GESCHWISTER

Unterrichtsstunden können unter Geschwistern oder anderen Familienmitgliedern nicht automatisch übertragen werden.

9.AUSTRITT, ABMELDUNG

Ein Austritt kann grundsätzlich Ablauf eines Semesters geschehen. In begründeten Fällen, wie nachgewiesenem Wechsel des Wohnortes oder ärztlich bestätigter, länger andauernder Krankheit kann die Musikschuldirektion Ausnahmen nach rechtzeitiger Ankündigung zulassen.

10.AUFSICHT

Eine Aufsicht besteht nur während des Unterrichts.

11.INKRAFTTRETEN

Diese Schulordnung tritt am 30. 09. 2013 in Kraft.
Revision am 01.09.2016.